Tja, wer ist das denn nun?

Drehen wir das Rad der Geschichte doch einmal zurück: irgendwann im Juni des Jahres 1970 verlustierte sich die damals 18jährige Barbara T. unsittlich. Die Folgen davon bekam sie im März 1971 zu spüren, als sie das Produkt der Wollust der Welt schenkte - Stefan!

Stefan bestach schon von Kindesbeinen an durch seinen Charme, seine Intelligenz, seinen Humor und seine Ausstrahlung - ohne dabei seine nahezu sprichwörtliche Bescheidenheit zu verlieren.
Mit spielerischer Leichtigkeit umgarnte er seine Umwelt. Niemand konnte sich jemals seinem einnehmenden Wesen verschließen.

Die Schule stellte den ersten Meilenstein seines junges Lebens dar. Seiner ungewöhnliche Cleverness verdankte er es, auch diese scheinbare Hürde problemlos zu nehmen - was ihm schließlich den Sprung auf die Westfälische Wilhems-Universität ermöglichte.

mehr ->